5. Lauf zur Deutschen MonkeyCross Meisterschaft auf Heimischem Boden

Am vergangenen Wochenende konnte der HMV bei strahlendem Sonnenschein ein Internationales Fahrerfeld zum 5. Lauf der Deutschen Monkeycross Meisterschaft begrüßen. Bereits am Samstag nutzten einige Fahrer das freie Training um sich mit der Strecke bekannt zu machen. Am Sonntag starteten dann um 11.30 Uhr die Rennläufe mit der Klasse 0. In dieser Klasse ist der Titel noch nicht entschieden und somit wurde hart um die Punkte gekämpft. Loris Lachmuth (HMV) und Mike Schlauderer (HMV) konnten jeweils einen Laufsieg verbuchen, Loris sicherte sich jedoch mit dem Sieg des zweiten Laufes den Tagessieg. Platz 3 ging an Vincent Aierle (HMV) der in Weilheim sein erstes Rennen bestritt. Vierter wurde das einzige Mädchen in dieser Klasse Alexa Thum (RKV) dicht gefolgt von Jacob Einsele (HMV) und Henrique Silva (HMV) der ebenfalls sein erstes Rennen fuhr. Liam Biggen (HMV) und Maddox Löffler (HMV) kämpften um Platz sieben und acht.
In der Klasse 1 konnte sich der Weilheimer Fabian Schlichter seinen ersten Tagessieg seiner Karriere sichern, dicht gefolgt von Nico Schlauderer (HMV) der sich mit Platz 2 den Meisterschaftstitel vorzeitig sichern konnte. Nick Baur (HMV) aus Dettingen konnte in beiden Läufen den 3 Platz einfahren. Der Weilheimer Luka Hocker (HMV) belegte Platz 4 und verteidigt somit seinen 2. Platz in der Meisterschaft. Marvin Schlauderer (HMV) Erik Evesque (RKV) und Carl Einsele (HMV) kämpften in beiden Läufen um die Plätz 5 bis 7. Isabel Hummel (HMV) konnte sich vor Frieder Essig (HMV) und Nico Hofmann (MSC) auf Platz 8 einreihen.
Bei der Pitbike Junioren konnte der Dettinger Timo Lauble den Tagessieg für sich entscheiden. Dicht gefolgt vom Holzmadener Alex Deter (HMV) der somit die Meisterschaftsführung weiter ausbauen konnte. Platz 3 ging an den Schlierbacher Thyren Przybyla dicht gefolgt vom Notzinger Tim Deuschle (RKV). Nico Liebrich konnte mit Rang 5 seinen zweiten Platz in der Meisterschaft behaupten. Marvin Thum (RKV), Lisa Jaissle (HMV), Manuel Pinter (HMV), Alexa Thum (RKV) und Florian Whitford kämpften in beiden Rennläufen um ihre Positionen.
In der Klasse Pitbike Open wagten sich bei dieser Veranstaltung auch die Fahrer der französischen Meisterschaft an den Start. Der Franzose Jeremy Peter konnte in beiden Läufen unangefochten auf Sieg fahren, Kay Baamann (HMV) konnte ihm nichts entgegen setzen und fuhr somit auf Platz 2. Der Meisterschaftsführende Sven Götz konnte trotz eines Ausfalls im zweiten Lauf und nur Platz 7 in der Tageswertung vorzeitig den Meisterschaftstitel für sich entscheiden.
In Klasse 4 konnte der Weilheimer Moritz Hummel in gewohnter Manier beide Rennläufe mit einem Start / Zielsieg für sich entscheiden. Er konnte somit schon in Weilheim vorzeitig als Meister gekürt werden. Martin Ebert aus Bergenzell musste sich mit Platz 2 und Lars Hofmann aus Künzelsau mit Platz 3 zufrieden geben. Dominik Posavec aus Uhingen durfte Platz 5 für sich verbuchen, kurz nach Lukas Schoppe aus Ellenberg. Der Kirchheimer Fabian Maier (RKV) konnte sich vor Armin Hofmann auf Platz 6 einreihen. Robert Pinter aus Beuren wurde achter.
In der Gespannklasse wurden die Kirchheimer Christoph Bachofer und Sören Schäfer (RKV) ihrer Favoritenrolle gerecht und entschieden beide Läufe für sich. Platz zwei ging an das Weilheimer Team Chris Sigmund und Sven Götz. Die auf Platz 2 in der Meisterschaft liegenenden Bernd und Robin Walzhauer aus Kreßberg fuhren auf Rang drei ins Ziel. Die Kirchheimer Sascha Ebensperger und Günther Waldschmidt (RKV) konnten sich vor Tim Waldschmidt und Kay Baamann auf Platz 4 einreihen. Die Gebrüder Steffen und Fabian Maier (RKV) wurden sechster dicht gefolgt von Max Schäfer und Dominik Haußmann. Uwe Schlotz und Thomas Knoblauch reihten sich vor Marco und Michel Jorde aus Kirchheim auf Platz 8 ein.
In der Clubsport Klasse ging der Tagessieg an Matthias Bachofer. Robin Schumann und Moritz Hummel kämpften um Platz 2, aus diesem Zweikampf konnte sich Robin durch einen bessere Platzierung im ersten Lauf als Sieger behaupten. Levin Welzel (RKV) wurde vierter dicht gefolgt von Markus Heilenmann und Hannes Hummel (HMV).
Die Siegerehrung wurde vom Weilheimer Bürgermeister Johannes Züfle und CDU Landtagsabgeordneten Karl Zimmermann durchgeführt.
Wir bedanken uns bei allen Fahrern, Zuschauern und Gönnern für eine Gelungene Veranstaltung und freuen uns auf das nächste Jahr. Ein Besonderer Dank geht auch an unsere Streckenposten von den Motorradfreunden Zell u.A. und Ötlingen sowie den zwei Helfern aus dem benachbarten Asylheim. Die zwei aus Gambia stammenden Männer haben sich kurzerhand angeboten uns am Renntag zu Unterstützen.

 

Vorankündigung Weilheimer MonkeyCross am 26./27.09.2015

Der Hepsisauer Motorsportverein e.V.im DMV ist am kommenden Samstag und Sonntag Gastgeber des 5. Laufes zur Deutschen MonkeyCross Meisterschaft 2015. Auf der Rennstrecke in der Zähringerstadt werden am kommenden Wochenende rund 90 Teilnehmer aus dem gesamten süddeutschen Raum erwartet. Darunter befinden sich wieder viele amtierende und ehemalige Deutsche Meister aus der Region.
In unzähligen Arbeitsstunden haben die Helfer des HMV die Strecke am Galgenrain in einen perfekten Zustand versetzt, sodass die Zuschauer am Sonntag Offroad-Sport vom Feinsten erwarten dürfen.
Bereits am Samstag ist die Strecke ab 13 Uhr für freie Trainingsläufe geöffnet. Am Sonntag werden ab 11.30 Uhr alle 7 Alters- und Hubraumklassen in jeweils zwei Wertungsläufen zu sehen sein.
Sportlich betrachtet können kurz vor Ende der Saison bereits in 3 Klassen die Vorentscheidungen fallen.
In der Klasse 0 ist jedoch noch alles offen. Den Meisterschaftsführenden Loris Lachmuth ( HMV ) und sein direkter Verfolger Mike Schlauderer ( HMV ) trennen nur 6 Punkte.
In der Klasse 1 kann der Weilheimer Nico Schlauderer ( HMV ) die Meisterschaft bereits in Weilheim auf seiner Heimstrecke für sich entscheiden. Er konnte in dieser Saison alle Rennen für sich entscheiden und sich einen Vorsprung von 44 Punkten ( Maximalpunktzahl 40 pro Rennen ) sichern. Seine Verfolger der Dettinger Nick Baur ( HMV ) und der Weilheimer Luka Hocker ( HMV ) werden jedoch alles daran setzen, die Entscheidung nochmals zu vertagen.
Ganz eng geht es auch in der Klasse 2, den Pitbike Junioren zu. Hier können noch 4 Fahrer die Meisterschaft gewinnen.
Anders in der Klasse 3, hier konnte der Kirchheimer Sven Götz ( HMV ) bereits einen großen Abstand auf seine Verfolger erreichen und wird alles daran setzen in Weilheim vorzeitig die Meisterschaft fest zu machen.
Der Hepsisauer Moritz Hummel kann in Weilheim bereits den Titel für sich entscheiden. Nach 8 Laufsiegen in dieser Saison hat er einen Abstand auf den zweitplatzierten Martin Ebert aus Bergenzell ( MSC ) von 42 Punkten.
Spannend wird es bei den Gespannen. Klare Favoriten sind die Kirchheimer Christoph Bachofer und Sören Schäfer ( RKV ), das Feuchtwangener Vater-Sohn Gespann Bernd und Robin Walzhauer ( MSC ) werden es ihnen jedoch nicht leicht machen.

In der Clubsportklasse werden wieder einige Lokalmatadoren wie Markus Heilenmann, die Brüder Moritz und Hannes Hummel, Robin Schumann, Joachim Lechner und vor allem Matthias Bachofer an den Start gehen und wieder äußerst interessante Wettkämpfe zeigen.

Für das leibliche Wohl ist wieder bestens gesorgt und der HMV freut sich, alle Teilnehmer, Betreuer und Zuschauer herzlich willkommen zu heißen.

Fahrerlehrgang am 12.09.2015

Vereinsübergreifendes Fahrertraining

Am 12. September findet ein Fahrerlehrgang mit den Trainern Patrick Hofer und Moritz Hummel auf unserer Trainingsstrecke statt. Beginn ist ab 9 Uhr. Für Verpflegung ist jeder selbst verantwortlich.

Für 15 € bekommt ihr an diesem Tag Sektionsweises Training in zwei Gruppen.
Anmeldung für alle Interessierten unter presse@hmv-hepsisau.de

Die Strecke ist an diesem Tag voraussichtlich ab 15 Uhr für den normalen Trainingsbetrieb geöffnet.

Kinderferienprogramm 2015

Bei Sommerlichen Temperaturen meldeten sich 10 Mädchen und Jungen zum traditionellen Fahrradparcour fahren auf der Rennstrecke am Galgenrain an.

In verschiedenen Wettbewerben wie Reifenweitwurf Geschicklichkeits- und Zeitfahren galt es Punkte zu sammeln.
Jugendleiter Michael Esslinger und Günter Welk samt Marc Franke leiteten die Veranstaltung.
Das Jugend Team des hmv bewertete die einzelnen Übungen. Die einzelnen Stationen wurden von den Kampfrichtern ausgewertet.
Nach Abschluss der Wettkämpfe zauberte Roland Frasch bei manchen ein breites Grinsen ins Gesicht.
Die Mitfahrgelegenheit über die Rennstrecke ließ sich natürlich keine(r) entgehen.
Für Essen und Trinken sorgte unser hmv Bewirtungsteam.

Bilder findet ihr in unserer Galerie.
Wir hoffen es hat allen gefallen, gern begrüßen wir Euch im nächsten Jahr wieder zu spannenden
Wettkämpfen, Spaß und Spiel. Unsere Vereinsmotorräder stehen die ganze Saison für Probetrainings
bereit. Infos und Anmeldung unter www.hmv-hepsisau.de.

4. Lauf zur deutschen MonkeyCross Meisterschaft in Flehingen

Hervorragende Bedingungen beim 4. DM-Lauf in Flehingen

Am Sonntag den 26.07.2015 ging es für die Fahrer der Deutschen MonkeyCross Meisterschaft zum RKV Rennen ins Badische Flehingen. Bei angenehmen Temperaturen und top präparierter Strecke durften sich alle auf einen tollen Renntag freuen.

In der Klasse 0 ( bis 50 ccm) lieferten sich Loris Lachmuth und Mike Schlauderer wie auch in den letzten Rennen einen harten Fight um den obersten Podestplatz. Nach Stürzen musste sich jedoch Mike in beiden Läufen geschlagen geben und Loris den Sieg überlassen. Loris übernimmt somit auch die Führung in der Deutschen Meisterschaft.

In der Klasse 1 ( bis 100 ccm) ist es Nico Schlauderer gelungen einen weiteren Sieg einzufahren, er ist somit in dieser Saison noch ungeschlagen. Sein größter Konkurrent Nick Baur konnte auf der schwierigen Strecke den Speed leider nicht ganz mitgehen, sich aber über einen guten 2. Platz freuen. Auf Platz 3 fuhr der Weilheimer Fabian Schlichter. Um Platz 4 kämpften Marvin Schlauderer, Luka Hocker und das einzige Mädchen in dieser Klasse Isabel Hummel. Marvin konnte aus diesem Dreikampf als Sieger hervorgehen indem er Luka noch auf dem Zielsprung, wenige Meter vor dem Ende überholen konnte, sich somit über Platz 4 und sein bisher bestes Ergebnis freuen durfte. Luka Hocker wurde 5, gefolgt von Isabel Hummel auf Platz 6. Nico Hofmann aus Waldenburg wurde 7.

Bei der Pitbike Junioren Klasse ( bis 125 ccm ) konnte in Flehingen der Schlierbacher Thyren Przybylla klar für sich entscheiden. Um die restlichen Podestplätze wurde hart gekämpft. Nico Liebrich aus Schlierbach konnte sich nach 2 Läufen vor den Holzmadener Alexander Deter setzen und sein bestes Rennen mit Platz 2 beenden. Der Notzinger Tim Deuschle konnte in diesen Kampf leider nicht eingreifen und belegte Platz 4. Marvin Thum und Manuel Pinter fuhren beide in diesem Jahr ihr erstes Rennen und dürfen über Platz 5 und 6 sehr zufrieden sein.

In der Pitbike Open Klasse konnte Sven Götz seiner Favoritenrolle gerecht werden und einen weiteren Sieg verbuchen. Der Ochsenfurter Sascha Schwarz und der Sparwiesener Matthias Hackner fuhren stark und lieferten sich einen heißen Kampf um Platz 2. Aus dem direkten Duell konnte Sascha als Sieger hervorgehen. Platz 4 ging an den in der Meisterschaft auf Platz 2 liegenden Freiburger Samuel Trotter.

Die Königsklasse ( MX bis 200 ccm), hier konnte der Hepsisauer Moritz Hummel trotz Handicap mit zwei Start Ziel Siegen klar für sich entscheiden und seinen Vorsprung in der Deutschen Meisterschaft somit weiter ausbauen. Um Platz 2 kämpften Martin Ebert und Armin Hofmann, die auch in der Meisterschaft mit nur 2 Punkten Abstand dicht beieinander liegen. Martin konnte sich jedoch klar von seinem Verfolger absetzen und einen sicheren 2. Platz einfahren. Platz 4 ging an Lars Hofmann. Robert Pinter wurde 5. Dominik Posavec konnte nach technischem Defekt nur Platz 6 erreichen.

In der Gespannklasse konnten die Titelverteidiger Christoph Bachofer und Sören Schäfer in Flehingen mit zwei Siegen die Tabellenführung wieder übernehmen und ihre Verfolger nach harten Rennen auf Platz 4 versetzen. Tim Waldschmidt und Kay Baamann fuhren auf Platz 2, dicht gefolgt vom jüngsten Team in dieser Klasse Max Schäfer und seinem Beifahrer Dominik Haußmann. Platz 5 durften die Kirchheimer Geschwister Steffen und Fabian Maier einnehmen, dicht gefolgt von Sascha Ebensperger und Günter Waldschmidt. Auf Platz 6 landeten bei ihrem ersten Rennen dieses Jahr Uwe Schlotz und Thomas Knoblauch.

In Flehingen hatten auch die Clubsportler wieder die Möglichkeit ihr können unter Beweis zu stellen. Der Lokalmatador Danny Epprecht konnte beide Wertungsläufe klar für sich entscheiden. Martin Werz konnte sich auf Platz 2 setzen, dicht gefolgt von Rolf Eberle. Der Weilheimer Markus Heilenmann verpasste nur knapp das Podium und musste sich am Ende des Tages mit Platz 4 zufrieden geben. Hannes Hummel konnte nach einem Sturz nur Gesamtrang 9 erreichen, vor André Vater der durch technischen Defekt ausgebremst wurde und nur auf Platz 10 landete.

 

Weitere Infos und Bilder in unserer Galerie oder auf www.monkeycross.de

Erfolgreiches Jugendtraining am 27.06.2015

Am vergangenen Samstag den 27.06.2015 nahmen 14 Jugendliche im Alter von 6 – 18 Jahren erfolgreich am Techniktraining.
Der Trainingstag begann um 9 Uhr, alle Teilnehmer waren hoch motiviert und konnten nach dem gemeinsamen Frühstück auf die Strecke und sich gemeinsam warmfahren.
Leider kam dem geplanten Ablauf ein starker Regenschauer dazwischen und es musste eine Zwangspause eingelegt werden. Nach dem Mittagessen ging es dann wieder auf die Strecke und das am Vormittag theoretisch vermittelte Wissen mit sektionsweisem Training zu vertiefen.
Nach einem erneute Regenschauer musste das Training vorzeitig beendet werden.
Ein großer Dank geht vorallem an den Trainer Paddo, den CoTrainer Markus und alle die den tollen Tag organisiert und möglich gemacht haben. Es wird bestimmt eine Wiederholung geben.