Erfolgreiches Finale in Feuchtwangen am 11.10.2015

Am 11.10.2015 fand auf einer top präparierten Strecke in Feuchtwangen das Finale zur Deutschen Meisterschaft statt. Obwohl bereits in Weilheim einige Titelentscheidungen gefallen sind stand den Zuschauern ein sehr spektakuläres Rennen bevor.
In der Klasse 0 konnte sich der Meisterschaftsführende Loris Lachmuth nicht durchsetzen und musste an diesem Tag Mike Schlauderer den Sieg überlassen. Maddox Löffler konnte mit Platz 4 ein tolles Resultat einfahren.
In der Klasse 1 konnte der führende und vorzeitige Deutsche Meister Nico Schlauderer seiner Jahresform gerecht und gewann beide Läufe vor Nick Baur. Fabian Schlichter konnte Platz 3 vor Luka Hocker und Marvin Schlauderer erreichen. Isabel Hummel konnte als einziges Mädchen in dieser Klasse Platz 7 einfahren.
Thyren Przybyla fuhr ein dominantes Rennen und konnte den Tagessieg und somit Gesamtrang 2 für sich entscheiden. Alexander Deter durfte sich mit Platz 2 in Feuchtwangen zum neuen deutschen Meister ehren lassen. Nico Liebrich wurde vierter und wurde in der Meisterschaft trotz gleicher Punktzahl wie Thyren nur dritter.
Moritz Hummel konnte bereits in Weilheim zum vorzeitigen Meister gekürt werden. In Feuchtwangen gelang ihm nun das zweite Jahr in Folge die perfekte Saison, er konnte in der Saison 2014 und 2015 jedes Rennen für sich entscheiden.
In der Gespannklasse konnten sich das HMV Gespann von Tim Waldschmidt und Kay Baamann über Platz 5 und somit den dritten Gesamtrang in der deutschen Meisterschaft freuen.
Die Meisterschaftsfeier findet am 31.10.2015 in der Jesinger Gemeindehalle statt. Weitere Infos finden Sie unter www.hmv-hepsisau.de

Gelebte Integration beim Hepsisauer Motorsportverein

image3

Erst vor wenigen Wochen sind in Weilheim einige Gambier im Containerdorf eingezogen. Am letzten Septemberwochenende waren die HMV’ler dabei, ihr Trainingsgelände am Galgenrain unweit des Containerdorfes in eine Rennstrecke zu verwandeln. Nach den ersten Trainingsläufen am Samstag ließen die HMV’ler und ein paar Gäste den Tag gemütlich ausklingen, als zwei Gambier in Begleitung eines Weilheimers an der Strecke vorbeikamen. Die Neugier der beiden Gambier und deren Begleiter führten trotz anfänglicher sprachlicher Barrieren sehr schnell zu einem interessanten Gespräch. Daraus entwickelte sich von den zwei Gambiern das Interesse, nicht nur als Zuschauer den Renntag mitzuerleben. Spontan entstand die Idee, diese zwei Gäste als Streckenposten einzubinden, die Freude darüber stand beiden im Gesicht geschrieben. Voller Freude waren die beiden gambischen Streckenposten als erste am Sonntagmorgen einsatzbereit an der Rennstrecke und unterstützten den HMV bei der Durchführung des Rennens zur Sicherung der Rennfahrer. In der 40-jährigen Vereinsgeschichte war dies Grund genug, die beiden im Zuge der Siegerehrung durch Herrn Bürgermeister Züfle, dem Landtagsabgeordneten Karl Zimmermann und dem Vorstand Hartmut Hummel mit einem Pokal samt Urkunde für Ihre Hilfsbereitschaft zu ehren. So sieht gelebte Integration im Motorsport aus.

5. Lauf zur Deutschen MonkeyCross Meisterschaft auf Heimischem Boden

Am vergangenen Wochenende konnte der HMV bei strahlendem Sonnenschein ein Internationales Fahrerfeld zum 5. Lauf der Deutschen Monkeycross Meisterschaft begrüßen. Bereits am Samstag nutzten einige Fahrer das freie Training um sich mit der Strecke bekannt zu machen. Am Sonntag starteten dann um 11.30 Uhr die Rennläufe mit der Klasse 0. In dieser Klasse ist der Titel noch nicht entschieden und somit wurde hart um die Punkte gekämpft. Loris Lachmuth (HMV) und Mike Schlauderer (HMV) konnten jeweils einen Laufsieg verbuchen, Loris sicherte sich jedoch mit dem Sieg des zweiten Laufes den Tagessieg. Platz 3 ging an Vincent Aierle (HMV) der in Weilheim sein erstes Rennen bestritt. Vierter wurde das einzige Mädchen in dieser Klasse Alexa Thum (RKV) dicht gefolgt von Jacob Einsele (HMV) und Henrique Silva (HMV) der ebenfalls sein erstes Rennen fuhr. Liam Biggen (HMV) und Maddox Löffler (HMV) kämpften um Platz sieben und acht.
In der Klasse 1 konnte sich der Weilheimer Fabian Schlichter seinen ersten Tagessieg seiner Karriere sichern, dicht gefolgt von Nico Schlauderer (HMV) der sich mit Platz 2 den Meisterschaftstitel vorzeitig sichern konnte. Nick Baur (HMV) aus Dettingen konnte in beiden Läufen den 3 Platz einfahren. Der Weilheimer Luka Hocker (HMV) belegte Platz 4 und verteidigt somit seinen 2. Platz in der Meisterschaft. Marvin Schlauderer (HMV) Erik Evesque (RKV) und Carl Einsele (HMV) kämpften in beiden Läufen um die Plätz 5 bis 7. Isabel Hummel (HMV) konnte sich vor Frieder Essig (HMV) und Nico Hofmann (MSC) auf Platz 8 einreihen.
Bei der Pitbike Junioren konnte der Dettinger Timo Lauble den Tagessieg für sich entscheiden. Dicht gefolgt vom Holzmadener Alex Deter (HMV) der somit die Meisterschaftsführung weiter ausbauen konnte. Platz 3 ging an den Schlierbacher Thyren Przybyla dicht gefolgt vom Notzinger Tim Deuschle (RKV). Nico Liebrich konnte mit Rang 5 seinen zweiten Platz in der Meisterschaft behaupten. Marvin Thum (RKV), Lisa Jaissle (HMV), Manuel Pinter (HMV), Alexa Thum (RKV) und Florian Whitford kämpften in beiden Rennläufen um ihre Positionen.
In der Klasse Pitbike Open wagten sich bei dieser Veranstaltung auch die Fahrer der französischen Meisterschaft an den Start. Der Franzose Jeremy Peter konnte in beiden Läufen unangefochten auf Sieg fahren, Kay Baamann (HMV) konnte ihm nichts entgegen setzen und fuhr somit auf Platz 2. Der Meisterschaftsführende Sven Götz konnte trotz eines Ausfalls im zweiten Lauf und nur Platz 7 in der Tageswertung vorzeitig den Meisterschaftstitel für sich entscheiden.
In Klasse 4 konnte der Weilheimer Moritz Hummel in gewohnter Manier beide Rennläufe mit einem Start / Zielsieg für sich entscheiden. Er konnte somit schon in Weilheim vorzeitig als Meister gekürt werden. Martin Ebert aus Bergenzell musste sich mit Platz 2 und Lars Hofmann aus Künzelsau mit Platz 3 zufrieden geben. Dominik Posavec aus Uhingen durfte Platz 5 für sich verbuchen, kurz nach Lukas Schoppe aus Ellenberg. Der Kirchheimer Fabian Maier (RKV) konnte sich vor Armin Hofmann auf Platz 6 einreihen. Robert Pinter aus Beuren wurde achter.
In der Gespannklasse wurden die Kirchheimer Christoph Bachofer und Sören Schäfer (RKV) ihrer Favoritenrolle gerecht und entschieden beide Läufe für sich. Platz zwei ging an das Weilheimer Team Chris Sigmund und Sven Götz. Die auf Platz 2 in der Meisterschaft liegenenden Bernd und Robin Walzhauer aus Kreßberg fuhren auf Rang drei ins Ziel. Die Kirchheimer Sascha Ebensperger und Günther Waldschmidt (RKV) konnten sich vor Tim Waldschmidt und Kay Baamann auf Platz 4 einreihen. Die Gebrüder Steffen und Fabian Maier (RKV) wurden sechster dicht gefolgt von Max Schäfer und Dominik Haußmann. Uwe Schlotz und Thomas Knoblauch reihten sich vor Marco und Michel Jorde aus Kirchheim auf Platz 8 ein.
In der Clubsport Klasse ging der Tagessieg an Matthias Bachofer. Robin Schumann und Moritz Hummel kämpften um Platz 2, aus diesem Zweikampf konnte sich Robin durch einen bessere Platzierung im ersten Lauf als Sieger behaupten. Levin Welzel (RKV) wurde vierter dicht gefolgt von Markus Heilenmann und Hannes Hummel (HMV).
Die Siegerehrung wurde vom Weilheimer Bürgermeister Johannes Züfle und CDU Landtagsabgeordneten Karl Zimmermann durchgeführt.
Wir bedanken uns bei allen Fahrern, Zuschauern und Gönnern für eine Gelungene Veranstaltung und freuen uns auf das nächste Jahr. Ein Besonderer Dank geht auch an unsere Streckenposten von den Motorradfreunden Zell u.A. und Ötlingen sowie den zwei Helfern aus dem benachbarten Asylheim. Die zwei aus Gambia stammenden Männer haben sich kurzerhand angeboten uns am Renntag zu Unterstützen.

 

Vorankündigung Weilheimer MonkeyCross am 26./27.09.2015

Der Hepsisauer Motorsportverein e.V.im DMV ist am kommenden Samstag und Sonntag Gastgeber des 5. Laufes zur Deutschen MonkeyCross Meisterschaft 2015. Auf der Rennstrecke in der Zähringerstadt werden am kommenden Wochenende rund 90 Teilnehmer aus dem gesamten süddeutschen Raum erwartet. Darunter befinden sich wieder viele amtierende und ehemalige Deutsche Meister aus der Region.
In unzähligen Arbeitsstunden haben die Helfer des HMV die Strecke am Galgenrain in einen perfekten Zustand versetzt, sodass die Zuschauer am Sonntag Offroad-Sport vom Feinsten erwarten dürfen.
Bereits am Samstag ist die Strecke ab 13 Uhr für freie Trainingsläufe geöffnet. Am Sonntag werden ab 11.30 Uhr alle 7 Alters- und Hubraumklassen in jeweils zwei Wertungsläufen zu sehen sein.
Sportlich betrachtet können kurz vor Ende der Saison bereits in 3 Klassen die Vorentscheidungen fallen.
In der Klasse 0 ist jedoch noch alles offen. Den Meisterschaftsführenden Loris Lachmuth ( HMV ) und sein direkter Verfolger Mike Schlauderer ( HMV ) trennen nur 6 Punkte.
In der Klasse 1 kann der Weilheimer Nico Schlauderer ( HMV ) die Meisterschaft bereits in Weilheim auf seiner Heimstrecke für sich entscheiden. Er konnte in dieser Saison alle Rennen für sich entscheiden und sich einen Vorsprung von 44 Punkten ( Maximalpunktzahl 40 pro Rennen ) sichern. Seine Verfolger der Dettinger Nick Baur ( HMV ) und der Weilheimer Luka Hocker ( HMV ) werden jedoch alles daran setzen, die Entscheidung nochmals zu vertagen.
Ganz eng geht es auch in der Klasse 2, den Pitbike Junioren zu. Hier können noch 4 Fahrer die Meisterschaft gewinnen.
Anders in der Klasse 3, hier konnte der Kirchheimer Sven Götz ( HMV ) bereits einen großen Abstand auf seine Verfolger erreichen und wird alles daran setzen in Weilheim vorzeitig die Meisterschaft fest zu machen.
Der Hepsisauer Moritz Hummel kann in Weilheim bereits den Titel für sich entscheiden. Nach 8 Laufsiegen in dieser Saison hat er einen Abstand auf den zweitplatzierten Martin Ebert aus Bergenzell ( MSC ) von 42 Punkten.
Spannend wird es bei den Gespannen. Klare Favoriten sind die Kirchheimer Christoph Bachofer und Sören Schäfer ( RKV ), das Feuchtwangener Vater-Sohn Gespann Bernd und Robin Walzhauer ( MSC ) werden es ihnen jedoch nicht leicht machen.

In der Clubsportklasse werden wieder einige Lokalmatadoren wie Markus Heilenmann, die Brüder Moritz und Hannes Hummel, Robin Schumann, Joachim Lechner und vor allem Matthias Bachofer an den Start gehen und wieder äußerst interessante Wettkämpfe zeigen.

Für das leibliche Wohl ist wieder bestens gesorgt und der HMV freut sich, alle Teilnehmer, Betreuer und Zuschauer herzlich willkommen zu heißen.

Fahrerlehrgang am 12.09.2015

Vereinsübergreifendes Fahrertraining

Am 12. September findet ein Fahrerlehrgang mit den Trainern Patrick Hofer und Moritz Hummel auf unserer Trainingsstrecke statt. Beginn ist ab 9 Uhr. Für Verpflegung ist jeder selbst verantwortlich.

Für 15 € bekommt ihr an diesem Tag Sektionsweises Training in zwei Gruppen.
Anmeldung für alle Interessierten unter presse@hmv-hepsisau.de

Die Strecke ist an diesem Tag voraussichtlich ab 15 Uhr für den normalen Trainingsbetrieb geöffnet.