3. Lauf zur Deutschen MonkeyCross Meisterschaft 2016 Rennbericht

Am vergangenen Wochenende lud der MSC Feuchtwangen zum dritten Lauf der Deutschen MonkeyCross Meisterschaft ein.
Bei hochsommerlichen Temperaturen starteten die Fahrer auf die durch das Wässern sehr anspruchsvolle Strecke.
In der Klasse 0 gewann Mike Schlauderer mit zwei klaren Start / Ziel Siegen. Platz 2 ging an Henrique Silva vor Maximilan Mayer. Madox Löffler kam nach einem kleinen Sturz als vierter ins Ziel.
In Klasse 1 ging der Tagessieg nach zwei engen Läufen an den Weilheimer Nico Schlauderer vor seinem Teamkollegen Fabian Schlichter. Tobias Jaissle sicherte sich vor dem Lokalmatador Nico Hofmann den dritten Platz. Vincent Aierle schloss den Tag auf Platz fünf ab.
Bei den Pitbike Junioren fuhr Marvin Thum seinen ersten Tagessieg ein. Thyren Przybyla kam knapp vor Lisa Jaissle ins Ziel. Alexa Thum sicherte sich vor Florian Whitford den vierten Platz.
Charlie Jerg konnte sich mit seinem erneuten Tagessieg den Vorsprung auf Samuel Trotter, der dritter wurde, verkürzen. Kay Baamann kam als zweiter ins Ziel. Mario Schoner konnte sich nach mehreren Platzwechseln mit Thomas Ziegler den vierten Platz nach Hause nehmen.
Nach einem Sturz und riskanter Aufholjagd musste sich der Hepsisauer Moritz Hummel nach zwei ungeschlagenen Jahren erstmals mit Platz zwei begnügen. Erster wurde knapp vor ihm der Crailsheimer Armin Hofmann. Platz 3 ging an Volker Osborne vor Lars Hofmann.
Der amtierende Meister bei den Gespannen konnte auch in Feuchtwangen mit zwei Laufsiegen den Gesamtrang eins nach Hause fahren. Chris Sigmund und Sven Götz kamen auf Platz 2 ins Ziel. Tim Waldschmidt und Hannes Hummel konnten knapp vor Marco Jorde und Mike Münzer und dem Brüdergespann Steffen und Fabian Maier auf Platz drei die Meisterschaftsplatzierung bestätigen. Marcel Braun und Max Pauling konnten bei ihrem ersten Start überhaupt einen guten sechsten Platz vor dem Gespann mit Sascha Ebensperger und Günther Waldschmindt über die Ziellinie fahren.

Posted in Allgemein.